Mai 2016: grünes bremen - Bündnis für eine lebenswerte Stadt warnt vor Spielplatzabbau

Ein breites Bündnis, bestehend aus 

  • dem Verband des Garten- und Landschaftsbau,
  • der Architektenkammer,
  • dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten,
  • dem BUND Bremen,
  • dem Landessportbund,
  • dem Deutschen Kinderhilfswerk und
  • der Umwelt Bildung Bremen,

warnt angesichts aktueller Ausbaupläne für Schulen und Kindertagesstätten vor einem drohenden Verlust von Spielflächen in Bremen. Mindestens zehn öffentliche Spielplätze sollen nach Informationen des Bündnisses insbesondere im Zuge des Neubaus von Schulen und Kindertagesstätten bebaut werden. Doch gerade in dicht bebauten Stadtteilen sind freie Spiel- und Aufenthaltsflächen bereits heute Mangelware. »Hier Spielplätze zu bebauen und wertvolle Flächen für Kinder und Jugendliche weiter zu reduzieren, ist Ausdruck einer kurzsichtigen und verfehlten Politik«, so das »Bündnis für eine lebenswerte Stadt« (Zitat Website http://www.gruenes-bremen.de/spielflächen/, siehe nachfolgender Link).